Bald erhältlich: MoMento Emotions-, Spiel- & Achtsamkeitskarten

Wir erabeiten zurzeit drei sich ergänzende Kartensets, um Achtsamkeit auf niederschwellige Art im Schulalltag oder dem Familienleben zu fördern: Die Emotionskarten präsentieren mit Hilfe von kreativen Emojis die gängigsten menschlichen Emotionen und zeigen ihre Auslöser, Funktionen, Risiken sowie möglichen Umgänge damit auf. Die Spielkarten offerieren ein breites Spektrum an Einzel-, Paar- und Gruppenspielen, welche zentrale Lebenskompetenzen wie Aufmerksamkeit, Körperwahrnehmung, Impulskontrolle und Kooperation fördern. Die Achtsamkeitskarten sammeln abwechslungsreiche Übungen aus acht verschiedenen Praxiskategorien, um Achtsamkeit in den Alltag zu integrieren. Die Kartensets sollten ab Oktober über diese Webseite und im Handel erhältlich sein.

Bald erhältlich: Ressourcensammlung "Achtsamkeit & Traumapädagogik"

Es hat in der Schule schon immer traumatisierte Kinder gegeben, nur wurden ihre Wunden nicht als solche erkannt. Die neuste massive Flüchtlingswelle hat die Gesellschaft und Schulen nun sensibilisiert, sich diesem zentralen Thema zuzuwenden, die «Sprache des Traumas» zu erkennen und feinfühlig darauf zu reagieren.

Diese Ressourcensammlung ist eine praktische Handreichung für Lehr- und Fachpersonen, welche sie im Schulalltag unterstützt, traumatisierten Kindern durch Achtsamkeit einen Ort der Sicherheit zu ermöglichen. Die Ressourcensammlung kann ab Oktober frei über diese Webseite heruntergeladen werden.
White Paper: Förderung von Lebenskompetenzen durch Achtsamkeitstrainings
Wir verstehen Lebenskompetenzen als jene zentralen Fähigkeiten und Haltungen, die es uns ermöglichen, eine gesunde Persönlichkeit zu entwickeln und ein selbstbestimmtes, verantwortungsbewusstes und erfüllendes Leben zu führen. Sie sind die Grundlage für physische und psychische Gesundheit, Resilienz, erlebtes Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit. Dieses White Paper vergleicht mehrere Kategorisierungen von Lebenskompetenzen (CASEL, WHO, Gesundheitsförderung Schweiz, Lehrplan 21) und erklärt, wie Lebenskompetenzen spezifisch durch Achtsamkeitstrainings gefördert werden können.

Achtsamkeit an Schulen: Sich spielerisch mit sich selbst und anderen verbinden
In diesem in der Fachzeitschrift punktum. des Schweizerischen Berufverbands für Angewandte Psychologie (SBAP) publizierten Artikels wird die Frage ausgelotet, wie Kinder und Jugendliche mit Hilfe von Spielen und herausfordernden Körperübungen auf natürliche Weise an die Achtsamkeitspraxis herangeführt werden können. Spielerisch trainieren sie zentrale Lebenskompetenzen wie Aufmerksamkeit, Selbstwahrnehmung, Impulskontrolle, Zuwendung oder ein gestärktes Gemeinschaftsgefühl in der Klasse und verbinden sich so besser mit sich selbst und der Welt, die sie umgibt.

Unterstützung für gesunden Wiedereinstieg nach präsenzfreier Schulzeit 

Die präsenzfreie Zeit als Massnahme gegen die Covid-19 Epidemie ist/war eine grosse Herausforderung für viele Schulen, Lehrpersonen und Kinder, vor allem auch auf menschlicher Ebene. Diese sehr fordernde Situation wird bei der Rückkehr zum «Normalbetrieb» nicht einfach verschwinden. Ein pro-aktiver und bewusster Umgang mit der psychischen Verfassung der Schüler*innen wird deshalb von grosser Bedeutung sein. Um diesen Prozess zu unterstützen, haben wir eine Sammlung an Strategien und Ressourcen für Lehrpersonen für einen gesunden Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht zusammengestellt. Dabei steht die persönliche Achtsamkeitspraxis und Selbstfürsorge der Lehrperson sowie eine gesunde Beziehungsgestaltung zu den Schüler*innen im Vordergrund.

Achtsamkeitsübungen für Lehrpersonen (Audios) 

Lehrpersonen sowie weitere schulische Fachkräfte wie Heilpädagoginnen und Schulpsychologen geben oft alles für ihre Schülerinnen und Schüler. Oft leidet jedoch das eigene Wohlbefinden und die eigene Gesundheit darunter. Aktive Erholung, bewusstes Auftanken und eine liebevolle Selbstfürsorge sind deshalb zentral. Das ist kein Egoismus, sondern wiederspiegelt das klare Verständnis, dass unser Wohlbefinden und unsere Gemütszustände einen direkten Einfluss auf unser Umfeld und speziell auf die Kinder haben. Die Achtsamkeitspraxis kann hierzu sehr viel beitragen. Auf dieser Seite des MBSR-Verbandes finden Sie allgemeine Achtsamkeitspraktiken zur freien Nutzung, während wir hier drei Praktiken spezifisch für Lehrpersonen und Fachkräfte anbieten.

Achtsamkeitsübungen für Kinder (Audios) 

Kinder haben einen natürlichen Zugang zu Achtsamkeit, zum Beispiel wenn sie ganz vertieft mit etwas spielen. Aber auch kurze formelle Achtsamkeitsübungen gefallen vielen Kindern ab Kindergartenalter. Hier stellen wir eine Sammlung von 6 Übungen aus dem MoMento Programm zur Verfügung, welche von Eltern, Lehr- und Betreuungspersonen frei genutzt werden können. Machen Sie als Eltern daraus ein liebevolles Ritual vor dem Schlafengehen, indem Sie zusammen mit ihren Kindern praktizieren. Dabei ist das «zusammen» vielleicht sogar wichtiger als die Übung selbst. Als Lehrperson können Sie sich von den Anleitungen inspirieren lassen. Beachten Sie, dass die eigene Erfahrung mit Achtsamkeit die wichtigste Grundlage für das Anleiten von Übungen in der Klasse ist.