Achtsamkeit & Traumapädagogik (TR-1), Januar 2023

Strategien für einen feinfühligen Umgang mit Trauma im Schulalltag


Eine neue Flüchtlingswelle, ausgelöst durch den Krieg in der Ukraine, hat bei vielen Lehrpersonen und Schulen zu Unsicherheiten geführt. Fragen, wie die Integration von psychisch verletzten Kindern gelingen kann, sind vielerorts aufgetaucht.

 

Das Wissen um die Entstehung und einen gelingenden Umgang mit traumatisierten Kindern erhält eine aktuelle Bedeutung. Dank diesem Wissen profitieren alle Kinder, die seelisch versehrt sind. Es zeigt Wege auf, wie wir ihnen mit Respekt und Würde begegnen können und achtsam eine Retraumatisierung im Schulalltag vermeiden lernen. Das Wissen aus dem Bereich Achtsamkeit bietet ein grosses Potential, die auftauchenden Gefühle bei sich selbst wie bei den Kindern zu erkennen, verstehen zu lernen und mit gezielten Interventionen diesen effektvoll zu begegnen. 

 

Kursinhalt

Die neu erstellte Ressourcensammlung «Achtsamkeit & Traumapädagogik» (ab Oktober hier frei verfügbar) vermittelt wissenschaftliche Hintergründe über das Entstehen und die Auswirkungen von Traumatas und beinhaltet ein breites Angebot an konkreten und hilfreichen Anregungen im Umgang mit traumatisierten Kindern.

 

Im dreiteiligen Workshop liegt der Fokus vor allem auf der praktischen Umsetzung der Ressourcensammlung, ihren dazugehörigen stabilisierenden Übungen und Anregungen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die Kraft der Achtsamkeit auf eine traumasensible Art und Weise anwenden können, so dass sie ihr heilsames Potential entfalten kann. Dies fördert einen feinfühligen Umgang mit den Schulkindern und ermöglicht auf der anderen Seite eigene, selbstfürsorgende Verhaltensweisen zu entwickeln und zu pflegen.  

 

Zielgruppe

Der Kurs ist allen Lehrpersonen, Schulpsycholog:innen, Sozialpädagog:innen, Heilpädagog:innen, Schulleitungen und allen weiteren Fach- und Bezugspersonen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, zugänglich. Es braucht keine Vorkenntnisse über Traumatas oder Achtsamkeit.


Kursdaten

Mittwoch - 11./ 18./ 25. Januar von 19.00 – 21.00 Uhr über Zoom (online).

 

Arbeitsweise

Theoretische Inputs und praktische Übungen wechseln sich ab. Der Kurs vermittelt konkrete Werkzeuge für einen gelingenden Schulalltag. 

 

Konditionen

Teilnahmegebühr ist 220 CHF, für ukrainische Lehrpersonen ist der Kurs gratis.

Weitere Spezialkonditionen auf Anfrage.

 

Kursleitung 

Ruth Monstein – Primarlehrerin, Heilpädagogin, Fachberatung in Psychotraumatologie, Achtsamkeitstrainerin, Autorin der «Binja» Achtsamkeitsbücher. 

Gandhera Brechbühl - MSC-Lehrerin (Achtsames Selbstmitgefühl), Coach Integrative Body Psychotherapy (IBP), Sozialpädagogin und MoMento-Schultrainerin.

 

Informationen & Anmeldung 

Bitte E-Mail mit kurzen Angaben zur beruflichen Tätigkeit (Beruf, Stufe, Gemeinde, Schulhaus) sowie persönliche Kontaktangaben (Adresse/Telefonnummer) an: kurse@achtsameschulen.ch. Antworten können bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen.

 

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt!